Mobiler Malraum

Im  Mobilen Malraum sind sowohl Kinder als auch Erwachsene, herzlich eingeladen, sich unter fachkundiger Anleitung von Kunstpädagogen künstlerisch auszuprobieren. Derzeit gibt es mit Friedrichshafen, Uhldingen-Mühlhofen und Sigmaringen 4 Standorte, an denen der Mobile Malraum jeweils einmal wöchentlich in Flüchtlingsunterkünften Station macht.

Den Teilnehmern eröffnet sich die Möglichkeit, in fröhlich anregender und ruhiger Atmosphäre mit Farbe zu malen, sich selbst auszudrücken. Jeder malt aus seinem Inneren heraus und darf seinen eigenen Raum der Kreativität leben. Es gibt keine Kritik, Einmischung und Erwartungen. Es stehen Helfer zur Seite stehen, welche die Malutensilien für die Kinder und Erwachsenen betreuen.

Die mobile Version des Malraums wurde von der Kunstschule Pfullendorf für die Arbeit in Flüchtlingsunterkünfte entwickelt und es können in der Regel bis  bis zu 25 Personen gleichzeitig künstlerisch arbeiten.

Die Arbeit direkt in den Unterkünften hat sich als sehr sinnvoll erwiesen, da die Kinder niederschwellig und in großer Anzahl am Angebot teilnehmen können. Die Kinder versinken wöchentlich zwei Stunden lang in der Malerei und finden zu sich selbst. Inzwischen nehmen verstärkt auch Jugendliche und Erwachsene an dem Angebot teil – eine spürbare und wirksame Bereicherung für das Zusammenleben in den Unterkünften.

Die elobau Stiftung fördert das Projekt im Jahr 2018.